Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

29.01.2011

Ägypten: Mubarak kündigt Regierungswechsel an

Kairo – Angesichts der Massenproteste hat der ägyptische Präsident Husni Mubarak einen Regierungswechsel angekündigt. Er habe das Kabinett zum Rücktritt aufgefordert, sagte Mubarak am späten Freitagabend in seiner ersten Ansprache seit Ausbruch der Unruhen. Eine neue Regierung solle bereits am Samstag berufen werden, er selber werde allerdings weiterhin Staatschef bleiben. Zugleich bedauerte er die Opfer der Proteste und rief zur Beendigung dieser auf. Überdies versprach er soziale und politische Reformen.

Ungeachtet dessen gingen in der Nacht zum Samstag die Proteste weiter. Während den seit Dienstag andauernden Unruhen von Regimegegnern gegen die Regierung des 82-Jährigen sollen bislang 20 Menschen ums Leben gekommen und rund 1.200 verletzt worden seien.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/aegypten-mubarak-kuendigt-regierungswechsel-an-19275.html

Weitere Nachrichten

Helmut Kohl

© über dts Nachrichtenagentur

Tod des Altbundeskanzlers Henry Kissinger würdigt Helmut Kohl

Der ehemalige US-Außenminister Henry Kissinger hat den verstorbenen Altbundeskanzler Helmut Kohl gewürdigt: Kohl sei ein "Mann von außerordentlicher ...

Militärpolizei in Paris

© über dts Nachrichtenagentur

Europol Wainwright will schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem EU-Land

Der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, hat angesichts der schweren Terroranschläge in Europa schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Europol-Chef Höhepunkt der Terrorwelle noch nicht erreicht

Der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, sieht den Höhepunkt der Terroranschläge in Europa noch nicht erreicht. "Die Terrorgefahr ...

Weitere Schlagzeilen