Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

05.02.2011

Ägypten: Al-Arabija dementiert Meldung über Mubaraks Rücktritt

Kairo – Der arabische Nachrichtensender Al-Arabija hat die Meldung über den Rücktritt des ägyptischen Präsidenten Husni Mubarak als Vorsitzender der Regierungspartei dementiert. Das Exekutivkomitee der Nationaldemokratischen Partei (NDP), zu der auch Mubaraks Sohn Gamal gehört, habe sich jedoch von seinen Ämtern zurückgezogen. Dieser Schritt wird als ein Signal zur Veränderung im Land gesehen. Hierin reihen sich auch die bereits erfolgte Suspendierung des Parlaments und die Ablösung des Innenministers Habib el Adli ein.

Hunderttausende Demonstranten fordern seit zwölf Tagen den Rücktritt des Präsidenten. Am Rande des Münchner Sicherheitsgipfels warnten Bundeskanzlerin Angela Merkel und US-Außenministerin Hillary Clinton aber vor einem gefährlichen Machtvakuum in dem arabischen Land.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/aegypten-al-arabija-dementiert-meldung-ueber-mubaraks-ruecktritt-19651.html

Weitere Nachrichten

Helmut Kohl

© über dts Nachrichtenagentur

Tod des Altbundeskanzlers Henry Kissinger würdigt Helmut Kohl

Der ehemalige US-Außenminister Henry Kissinger hat den verstorbenen Altbundeskanzler Helmut Kohl gewürdigt: Kohl sei ein "Mann von außerordentlicher ...

Militärpolizei in Paris

© über dts Nachrichtenagentur

Europol Wainwright will schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem EU-Land

Der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, hat angesichts der schweren Terroranschläge in Europa schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Europol-Chef Höhepunkt der Terrorwelle noch nicht erreicht

Der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, sieht den Höhepunkt der Terroranschläge in Europa noch nicht erreicht. "Die Terrorgefahr ...

Weitere Schlagzeilen