Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

05.02.2011

Ägypten: Al-Arabija dementiert Meldung über Mubaraks Rücktritt

Kairo – Der arabische Nachrichtensender Al-Arabija hat die Meldung über den Rücktritt des ägyptischen Präsidenten Husni Mubarak als Vorsitzender der Regierungspartei dementiert. Das Exekutivkomitee der Nationaldemokratischen Partei (NDP), zu der auch Mubaraks Sohn Gamal gehört, habe sich jedoch von seinen Ämtern zurückgezogen. Dieser Schritt wird als ein Signal zur Veränderung im Land gesehen. Hierin reihen sich auch die bereits erfolgte Suspendierung des Parlaments und die Ablösung des Innenministers Habib el Adli ein.

Hunderttausende Demonstranten fordern seit zwölf Tagen den Rücktritt des Präsidenten. Am Rande des Münchner Sicherheitsgipfels warnten Bundeskanzlerin Angela Merkel und US-Außenministerin Hillary Clinton aber vor einem gefährlichen Machtvakuum in dem arabischen Land.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/aegypten-al-arabija-dementiert-meldung-ueber-mubaraks-ruecktritt-19651.html

Weitere Nachrichten

Joachim Herrmann CSU

© Harald Bischoff / CC BY-SA 3.0

Herrmann Verurteilte Flüchtlinge nicht automatisch abschieben

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann will verurteilte Flüchtlinge nicht automatisch abschieben lassen. Asylbewerber, die hier in Deutschland für ...

AfD Bundesparteitag Essen 2015

© Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

Lizenzverletzungen Juristische Schritte gegen die AfD werden geprüft

Wegen möglicher Lizenzverletzungen und Verstöße gegen Persönlichkeitsrechte prüfen die dpa und mehrere Fotografen aus dem In- und Ausland nach ...

Volker Beck Grüne

© Mathias Schindler / CC BY-SA 3.0

Beck Kein Geld für terroristische Aktivitäten

Volker Beck, Vorsitzender der deutsch-israelischen Parlamentariergruppe, hat sich dafür ausgesprochen, den Druck auf beide Konfliktparteien im Nahen Osten ...

Weitere Schlagzeilen