Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Adidas legt die Messlatte für 2012 noch höher

© dapd

30.04.2012

Umsatzplus Adidas legt die Messlatte für 2012 noch höher

Deutliches Umsatz- und Gewinnplus im ersten Quartal erzielt.

Herzogenaurach – Europas größter Sportartikelhersteller Adidas hat nach einem starken Jahresauftakt die Messlatte für 2012 noch höher gelegt. Erwartet wird nun ein Umsatzplus von etwa zehn Prozent auf 14,6 Milliarden Euro, wie Adidas am Montag mitteilte. Bislang hatte das Unternehmen einen Anstieg im mittleren bis hohen einstelligen Bereich vorhergesagt. Der Gewinn soll um 12 bis 17 Prozent auf die Rekordhöhe von 750 bis 785 Millionen Euro steigen, statt des bislang prognostizierten Anstiegs von 10 bis 15 Prozent.

Im ersten Quartal legte der Umsatz vorläufigen Zahlen zufolge um 17 Prozent auf 3,8 Milliarden Euro zu. Aufgrund geringerer Finanzaufwendungen und einer niedrigeren Steuerquote stieg der Konzern-Nettogewinn um 38 Prozent auf 289 Millionen Euro.

Zum Wachstum trugen alle Regionen bei. Die deutlichsten Umsatzanstiege wiesen die Marken Adidas und TaylorMade-adidas Golf auf. Bei der US-Tochter Reebok ging der Umsatz vor allem wegen der Umgliederung von Erlösen aus dem US-Eishockeygeschäft zum Segment Reebok-CCM Hockey um sieben Prozent zurück.

„Unsere Ergebnisse für das erste Quartal unterstreichen die hervorragende Dynamik unserer Marken und die weltweite Stärke der Adidas Gruppe“, sagte der Adidas-Vorstandsvorsitzende Herbert Hainer.

Die endgültigen Zahlen für das erste Quartal 2012 veröffentlicht Adidas am Donnerstag (3. Mai).

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/adidas-legt-die-messlatte-fuer-2012-noch-hoeher-53234.html

Weitere Nachrichten

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Weitere Schlagzeilen