Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Zahl der verunglückten Kinder im Verkehr gestiegen

© dts Nachrichtenagentur

22.07.2011

ADAC Zahl der verunglückten Kinder im Verkehr gestiegen

Verletzungsrisiken werden von vielen Eltern unterschätzt.

München – Erstmals seit fünf Jahren sind wieder mehr Kinder auf den Straßen in Deutschland ums Leben gekommen. Wie der ADAC mitteilte, stieg die Zahl der tödlich verunglückten Mädchen und Jungen unter 15 Jahren von 2009 auf 2010 um 14 auf 104. 49 Kinder kamen als Mitfahrer im Auto ums Leben, was einer Steigerung von 32 Prozent entspricht. Betroffen waren dabei meist kleinere Kinder unter neun Jahren.

Die Verletzungsrisiken werden dabei laut ADAC von vielen Eltern unterschätzt. Falsche oder falsch eingebaute Kindersitze seien ein häufiges Problem. Auch würden viele Eltern die Kinder falsch angurten. Eltern sollten daher darauf achten, Kinder immer auch auf kurzen Strecken vorschriftsmäßig angeschnallt mitzunehmen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/adac-zahl-der-toedlich-verunglueckten-kinder-im-strassenverkehr-gestiegen-24150.html

Weitere Nachrichten

Palma de Mallorca

© Thomas Wolf, foto-tw.de / CC BY-SA 3.0 DE

Palma de Mallorca Auto rast in Menschengruppe

Ein Autofahrer nordafrikanischer Herkunft ist am Samstagmorgen mit dem Auto in der bereits belebten Innenstadt Palma de Mallorcas an einer ...

Tom Schilling Berlin Film Festival 2011

© Siebbi - ipernity.com / CC BY 3.0

Tom Schilling Schmerzhafte Erfahrung auf Rammstein-Konzert

Schauspieler Tom Schilling hat im Alter von 14 Jahren den Besuch eines Rammstein-Konzerts in Berlin als "sehr schmerzhaftes Erlebnis für den Brustkorb" ...

Südtribüne Borussia Dortmund

© Christopher Neundorf / gemeinfrei

"DeutschlandTrend" Deutsche bleiben nach Anschlag in Dortmund gelassen

Nach der Sprengstoffattacke auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund bleiben die Deutschen mehrheitlich gelassen: 82 Prozent der Befragten fühlen sich ...

Weitere Schlagzeilen