Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

„Ad Planner wird eingeschränkt

© Robert Scoble / flickr.com, Lizenz: CC-BY

23.08.2012

Google „Ad Planner“ wird eingeschränkt

Nur noch Daten über eiten die zum Werbenetzwerk von Google gehören.

San Francisco – Der Internetkonzern Google ändert sein kostenlos zugängliches Analysewerkzeug „Ad Planner„. Ab dem 5. September könnten nur noch Daten über Internetseiten abgerufen werden, die auch zum Werbenetzwerk von Google gehören, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

In den letzten Jahren war es möglich gewesen, über theoretisch alle Internetseiten der Welt Zugriffsdaten abzufragen. Deren Validität wurde allerdings immer wieder in Zweifel gezogen. So musste Google die Zugriffszahlen von Internetseiten, die keinerlei technische Anbindung an Google installiert haben, schätzen.

Auch einige demographische Angaben, wie beispielsweise über das Haushaltseinkommen oder den Bildungsstand von Nutzern, sollen künftig nicht mehr angezeigt werden. Der Grund für die Einschränkungen war zunächst unbekannt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ad-planner-wird-eingeschraenkt-56098.html

Weitere Nachrichten

Model Girl Frau

© alphaspirit / 123RF Stockfoto

Studie Vorurteile gegenüber Online-Dating verschwinden

Unromantisch und nur etwas für Jüngere? Viele gängige Vorurteile über das Online-Dating sind offenbar unsinnig und längst widerlegt. Lediglich jeder fünfte ...

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Studie Smartphones sind Gesprächskiller

Smartphones dominieren unseren Alltag: Mehr als 80 Prozent der Deutschen verwenden die Geräte. In der Altersgruppe bis 30 Jahre liegt die Abdeckung sogar ...

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Studie Jeder achte Mobilfunkkunde Opfer unzulässiger Abrechnungen

In Deutschland ist jeder achte Mobilfunkkunde bereits Opfer von unzulässigen Abrechnungen über die monatliche Telefonrechnung geworden. ...

Weitere Schlagzeilen