Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

„Achse Merkel-Sarkozy muss gebrochen werden

© AP, dapd

27.04.2012

Linkspolitiker „Achse Merkel-Sarkozy muss gebrochen werden“

Mélenchon ruft für ein Votum zugunsten von Hollande auf.

Paris – Die europäische Sparpolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel stößt in Frankreich auf zunehmend heftige Kritik: Der Spitzenkandidat der Linksfront, Jean-Luc Mélenchon, rief in einem Radiointerview am Freitagmorgen dazu auf, die „Achse Merkel-Sarkozy“ zu brechen. Die beiden Staatsführer würden das europäische Volk unter „ihrer Knute“ halten und die Krise mit ihrem Spardiktat noch verschärfen. „Wenn Europa mit der neoliberalen Politik so weitermacht, werden andere Länder genauso wie Griechenland in den Abgrund geführt“, sagte Mélenchon.

Der Linkspolitiker hatte in der ersten Wahlrunde der französischen Präsidentschaftswahl gut elf Prozent der Stimmen erreicht. Für die Stichwahl am 6. Mai zwischen dem Sozialisten François Hollande und dem amtierenden Präsidenten Nicolas Sarkozy ruft er für ein Votum zugunsten von Hollande auf.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/achse-merkel-sarkozy-muss-gebrochen-werden-52841.html

Weitere Nachrichten

Mesud Barzani 2005

© Helene C. Stikkel / gemeinfrei

Irak Kurden wollen im September über Unabhängigkeit abstimmen

In der Autonomen Region Kurdistan im Irak soll am 25. September ein Unabhängigkeitsreferendum abgehalten werden. Das teilte der Präsident der Region, ...

Zwei Männer surfen im Internet

© über dts Nachrichtenagentur

Positionspapier SPD-Ministerien wollen mehr Regeln für die digitale Welt

Im Vorfeld des am Montag startenden Digitalgipfels in Ludwigshafen fordern Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries, Bundesarbeitsministerin Andrea ...

Sigmar Gabriel

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Gabriel verurteilt Anschläge in Teheran

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel hat die Anschläge im iranischen Parlamentsgebäude und auf das Grabmal des Revolutionsführers Chomeini in Teheran verurteilt. ...

Weitere Schlagzeilen