Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Feuilleton - newsburger.de

AC/DC

© Sony/Guido Karp

20.11.2012

Columbia Records AC/DC-Songs nun bei iTunes verfügbar

Fans können das gesamte Portfolio der Band herunterladen.

Sydney – Die Songs der australischen Rockband AC/DC sind nun auch auf der Apple-Plattform iTunes verfügbar. Wie das Label Columbia Records mitteilte, können Fans das gesamte Portfolio der Band herunterladen, das aus immerhin 16 Studioalben, vier Live-Alben und drei Compilations besteht. AC/DC hatten sich bislang stets geweigert, ihre Musik auf digitalem Weg zu verbreiten, da sie ihre Lieder stets als Einheit auf einem Album verstanden wissen wollten.

Fans der Band können allerdings zunächst nur auf iTunes zurückgreifen, bei anderen Online-Musikdiensten gibt es bislang noch keine AC/DC-Songs.

AC/DC wurde 1973 von den Brüdern Angus und Malcolm Young gegründet. Sie zählen zu den Pionieren des Hard Rock, die Band selbst bezeichnet ihre Musik jedoch stets als Rock ’n’ Roll.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/acdc-songs-nun-bei-itunes-verfuegbar-57249.html

Weitere Nachrichten

Radio

© über dts Nachrichtenagentur

GfK Entertainment Rammstein neue Nummer eins der Album-Charts

Die deutsche Rockband Rammstein ist mit dem Konzertmitschnitt "Rammstein: Paris" die neue Nummer eins der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte ...

Mann mit Kopfhörern

© über dts Nachrichtenagentur

GfK Entertainment Helene Fischer neue Nummer eins der Album-Charts

Helene Fischer steht mit ihrem Album "Helene Fischer" an der Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die GfK am Freitag mit. Die Toten ...

Levina am 13.05.2017 beim ESC

© EBU, über dts Nachrichtenagentur

ESC-Chef NDR will an Eurovision Song Contest festhalten

Der deutsche ESC-Chef Thomas Schreiber sieht nach dem schlechten Abschneiden in Kiew keinen Anlass für das deutsche Fernsehen, aus dem Eurovision Song ...

Weitere Schlagzeilen