Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Mercedes-Stern

© über dts Nachrichtenagentur

17.04.2015

Absatzzahlen Mercedes und Porsche trotzen Wirtschaftskrise in Russland

Sankt Petersburg Favorit für neuen Mercedes-Standort.

Stuttgart – Der Autohersteller Daimler hält trotz Wirtschaftskrise und EU-Sanktionen weiter an seinem Plan fest, in Russland ein Mercedes-Werk zu bauen.

Ein Grund dafür sind die neuesten Absatzzahlen: Obwohl der russische Automarkt im Vergleich zum Vorjahr um mehr als ein Drittel einbrach, verzeichnete Mercedes in den ersten drei Monaten des Jahres ein Verkaufsplus von 9 Prozent, der Sportwagenbauer Porsche konnte seine Verkäufe im selben Zeitraum sogar um 54 Prozent steigern, schreibt der „Spiegel“ in seiner am Samstag erscheinenden Ausgabe.

Als Favorit für den neuen Mercedes-Standort gilt Sankt Petersburg.

Während das Luxussegment floriert, kämpfen andere westliche Autohersteller in Russland mit großen Schwierigkeiten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/absatzzahlen-mercedes-und-porsche-trotzen-wirtschaftskrise-in-russland-82208.html

Weitere Nachrichten

Chinesische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Roland Berger In 20 Jahren produziert China auf deutschem Niveau

Der Unternehmens- und Politikberater Roland Berger geht davon aus, dass Firmen in der Volksrepublik in zwei Jahrzehnten Deutschland einholen. "Unternehmen ...

ThyssenKrupp Essen 2013

© Tuxyso / CC BY-SA 3.0

"Mangelnde Wettbewerbsfähigkeit" Lage bei Thyssenkrupp schwieriger als bisher bekannt

Vor einer möglichen Stahlfusion von Thyssenkrupp mit dem britisch-indischen Konkurrenten Tata ist die Lage des Ruhrkonzerns in weiten Teilen schwieriger ...

Steak auf einem Grill

© über dts Nachrichtenagentur

Fleischbranche Koalition will Missbrauch von Werkverträgen stoppen

CDU, CSU und SPD wollen den Missbrauch von Werkverträgen in der Fleischindustrie stoppen und dabei Schlachtkonzerne in die Pflicht nehmen. Wie die "Neue ...

Weitere Schlagzeilen