Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Cameron bereut Einstellung von Coulson

© UN / Eskinder Debebe, über dts Nachrichtenagentur

20.07.2011

Abhörskandal Cameron bereut Einstellung von Coulson

Coulson in die Regierung zu holen, sei ein Fehler gewesen.

London – Großbritanniens Premierminister David Cameron hat die Einstellung des früheren „News of the World“-Chefredakteurs Andy Coulson zutiefst bedauert. In seiner Aussage vor dem britischen Parlament sagte Cameron, die Entscheidung, Coulson in die Regierung zu holen, sei ein Fehler gewesen, den er sehr bereue.

Seine Mitarbeiter nimmt der Premier jedoch in Schutz. Sie hätten sich bisher „vollkommen richtig“ verhalten. Dies belege auch der jüngst veröffentlichte E-Mail-Verkehr zwischen seinem Stabschef mit dem mittlerweile zurückgetretenen Vize-Polizei-Chef John Yates. Zur Aufklärung des Abhörskandals, der das „Vertrauen der Öffentlichkeit in die Polizei und die Presse“ schwer beschädigt habe, wolle er mehrere Untersuchungsausschüsse einsetzen.

Coulson, der 2007 von seinem Posten als Chefredakteur zurücktrat, soll während seiner Zeit bei dem Boulevardblatt in den Abhörskandal verwickelt gewesen sein. Trotz wiederholter Warnungen wurde er von David Cameron 2010 zum Kommunikationschef und somit zum Teil der Regierung gemacht.

Unterdessen gehe Cameron davon aus, dass auch bei anderen Medien unlautere Recherchemethoden zum Einsatz gekommen seien. Deshalb werde der geplante Untersuchungsausschuss auch weitere Zeitungen und Fernsehsender unter die Lupe nehmen. Dazu gehöre auch der britische Fernsehsender BBC sowie weitere renommierte Medien.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/abhoerskandal-cameron-bereut-einstellung-von-coulson-24029.html

Weitere Nachrichten

Militärpolizei in Paris

© über dts Nachrichtenagentur

Europol Wainwright will schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem EU-Land

Der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, hat angesichts der schweren Terroranschläge in Europa schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Europol-Chef Höhepunkt der Terrorwelle noch nicht erreicht

Der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, sieht den Höhepunkt der Terroranschläge in Europa noch nicht erreicht. "Die Terrorgefahr ...

Hans Peter Doskozil

© über dts Nachrichtenagentur

Islamisierung auf dem Balkan Österreichs Verteidigungsminister appelliert an Deutschland

Österreich hat vor einer stärkeren Präsenz von türkischen Soldaten bei Nato-Einsätzen auf dem Balkan gewarnt und gleichzeitig an Deutschland appelliert, ...

Weitere Schlagzeilen