Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Alexander Dobrindt

© über dts Nachrichtenagentur

10.11.2015

Abgas-Affäre Dobrindt kündigt verschärfte Prüfverfahren bis 2017 an

„Wir werden weiter unabhängige Prüfdienste beim KBA einsetzen.“

Berlin – Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat angesichts des VW-Abgasskandals eine flächendeckende Umsetzung von verschärften Prüfverfahren bis 2017 angekündigt.

Gleichzeitig verteidigte er sich am Dienstagabend bei der Verleihung des von der „Bild am Sonntag“ und der „Auto Bild“-Gruppe vergebenen „Goldenen Lenkrads“ 2015 gegen Kritik, dass staatliche Kontrollen in der Affäre versagt hätten. „Wir werden weiter unabhängige Prüfdienste beim KBA einsetzen“, betonte Dobrindt.

BMW-Chef Harald Krüger plädierte für eine offene Unternehmenskultur. „Mitarbeiter müssen ihren Chefs sagen dürfen, wir schaffen das nicht. Etwa, dass die Kostenziele nicht erreichbar sind“, sagte Krüger. „Nur mit Werten wie Transparenz und Ehrlichkeit entstehen Innovationen. Auch bei BMW gibt es Zielkonflikte. Das gehört dazu. Als Führungskraft muss man damit verantwortlich umgehen, sonst sind das nur Lippenbekenntnisse.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/abgasskandal-dobrindt-kuendigt-verschaerfte-pruefverfahren-bis-2017-an-90746.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen