Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

18.09.2010

Abbas Rücktritt bei Scheitern der Friedensverhandlungen

Ramallah – Der palästinensische Präsident Mahmud Abbas soll angedeutet haben, dass er im Falle eines Scheiterns der Friedensverhandlungen vom Amt zurücktrete. Dies berichteten Medien unter Berufung auf Aussagen eines Mitglieds der Fatah-Bewegung. Ein Informant soll von einem „ernsten Schritt“ für Abbas gesprochen haben. Dieser Schritt solle an Bedeutung gewinnen, wenn Israel gegen Ende des Monats den Siedlungsbau im Westjordanland wieder aufnehme werde.

Bisher hält Abbas an den Friedensgesprächen mit Israel fest, wenngleich diese bislang ergebnislos geblieben sind. Allerdings war nicht klar, ob die Palästinenser die Verhandlungen auch dann fortführen wollen, wenn Israel wie angekündigt den Siedlungsbau im Westjordanland wiederaufnimmt. Abbas hatte mehrfach erklärt, die Gespräche hätten keine Chance, wenn Israel den Siedlungsbau nicht einschränke.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/abbas-ruecktritt-bei-scheitern-der-friedensverhandlungen-15276.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Weitere Schlagzeilen