Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Taxi

© über dts Nachrichtenagentur

05.11.2013

Aachen Taxi-Fahrgast versehentlich nach Belgien gefahren

Der betrunkene Fahrgast hatte zudem kein Geld dabei.

Aachen – In Aachen an der deutsch-belgischen Grenze ist es zu einem kuriosen Verständigungsproblem zwischen einem Taxifahrer und seinem angetrunkenen Fahrgast gekommen. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, wollte sich ein 27-jähriger Diskothekenbesucher eigentlich nur sicher nach Hause transportieren lassen, landete zunächst jedoch in Belgien und schließlich auf einem Polizeirevier.

Dazu war es den Angaben zufolge gekommen, weil der Taxifahrer statt der Ortsangabe „nach Hause“ die Ansage „nach Hauset“ verstanden hatte und daraufhin den gleichnamigen belgischen Ort etwa drei Kilometer hinter der Grenze angefahren war. Dort angekommen protestierte der zwischenzeitlich eingeschlafene Fahrgast jedoch und betonte, dass er zu sich nach Hause, ins deutsche Herzogenrath wollte.

Der verärgerte Taxifahrer fuhr seinen Fahrgast daraufhin zu einem Polizeirevier in Aachen, um die Angelegenheit klären zu lassen. Als sich dort herausstellte, dass der 27-Jährige kein Geld dabei hat, um die Fahrt zu bezahlen, leiteten die Beamten ein Verfahren wegen Betruges ein. Sein Zuhause steuerte der Mann dann schließlich zu Fuß an.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/aachen-taxi-fahrgast-versehentlich-nach-belgien-gefahren-67267.html

Weitere Nachrichten

Stühle im Flur einer Schule

© über dts Nachrichtenagentur

Lehrermangel in Bayern Frühpensionierungen werden ausgesetzt

Der Lehrermangel an Grund-, Mittel-, und Förderschulen in Bayern ist so groß, dass das Kultusministerium zu drastischen Mitteln greift: Wie die ...

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Sönke Wortmann

© über dts Nachrichtenagentur

"Bild am Sonntag" Sönke Wortmann sieht sich nicht als „Frauentyp“

Regisseur Sönke Wortmann hatte in seiner Jugend kein Glück mit den Frauen. In einem Gespräch mit "Bild am Sonntag" sagte er: "Ein Frauentyp war ich leider ...

Weitere Schlagzeilen