Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

27.11.2009

Aachen Ausgebrochene Schwerverbrecher fliehen per Taxi

Aachen – In Aachen sind gestern Abend zwei bewaffnete Schwerverbrecher aus der Justizvollzugsanstalt geflohen. Wie die örtliche Polizei mitteilte, hatten die beiden Männer einen Wächter und einen Pförtner überwältigt und waren dann mit einem Taxi in Richtung Köln geflüchtet. Bislang weiß die Polizei trotz des Einsatzes von Hubschraubern, einer Spezialeinheit und zahlreichen Beamten nicht, wo sich die beiden Flüchtigen befinden. „Wir haben einen riesigen Apparat in Gang gesetzt, aber leider bislang keine konkreten Hinweise auf den Aufenthaltsort“, so Karl Völkel, Sprecher der Polizei in Aachen. Beide Ausbrecher waren unter anderem wegen Geiselnahme, Mordes und versuchten Mordes inhaftiert. Für die Fahndung wurde die Kölner Innenstadt komplett abgesperrt. Überdies haben Beamte der Bundespolizei die Überwachung vom Flughafen und Bahnhöfen verschärft.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/aachen-ausgebrochene-schwerverbrecher-fliehen-per-taxi-4096.html

Weitere Nachrichten

Landesgrenze Bayern

© Kontrollstellekundl / CC BY-SA 3.0

Schengen-Raum DIHK kritisiert Verlängerung der Grenzkontrollen

Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Martin Wansleben, hat die Empfehlung der EU-Kommission zu einer weiteren ...

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Weitere Schlagzeilen