Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Schlecker-Filiale

© dts Nachrichtenagentur

24.06.2012

Schlecker 90 Prozent Rabatt auf Restposten

Offizieller Schluss für die Drogeriekette ist Mittwoch 15:00 Uhr.

Berlin – Die insolvente Drogeriemarktkette Schlecker gewährt ihren Kunden ab Montag Rabatte von 90 Prozent auf die noch vorhandenen Restposten. Das kündigte das Unternehmen am Sonntag an.

Offizieller Schluss für die Drogeriekette ist der kommende Mittwoch 15:00 Uhr. Sollten einige der bundesweit 2.800 verbleibenden Filialen schon vorher ausverkauft sein, könnten diese schon vorab schließen. Damit verlieren rund 13.200 Beschäftigte, vorwiegend Frauen, ihre Arbeit.

Anfang Juni hatte Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz die endgültige Zerschlagung der Drogeriemarktkette bekanntgegeben. Zuvor war die Suche nach einem Investor erfolglos geblieben.

Indessen hat sich der Einzelhandel trotz Schlecker-Pleite zuversichtlich gezeigt. „Der Einzelhandel ist krisenfest, und das wird er auch bleiben“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Deutschland, Stefan Genth, der „Südwest Presse“. Für das laufende Jahr rechnet er unverändert mit einem Umsatzzuwachs von 1,5 Prozent nominal.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/90-prozent-rabatt-auf-restposten-55002.html

Weitere Nachrichten

Ifo Institut für Wirtschaftsforschung Muenchen

© Carl Steinbeißer / CC BY-SA 3.0

Ifo Institut für Wirtschaftsforschung Geschäftsklimaindex im Juni auf 115,1 Punkte gestiegen

Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im Juni gestiegen: Der Index steht im sechsten Monat des Jahres bei 115,1 Zählern, teilte das Ifo-Institut für ...

Lufthansa-Maschine

© über dts Nachrichtenagentur

Sicherheit Lufthansa sieht Computerverbot in Flugzeugen-Kabinen kritisch

Lufthansa-Chef Carsten Spohr sieht das diskutierte Laptopverbot an Bord von Flugzeugen kritisch. "Wir sind mit den deutschen, europäischen und US-Behörden ...

Flughafen Berlin-Brandenburg International BER

© über dts Nachrichtenagentur

Berliner Großflughafen Bosch sieht derzeit „keine Grundlage“ für BER-Eröffnung

Die Baufirma Bosch hat massive Zweifel an einer Fertigstellung des neuen Berliner Großflughafens geäußert, berichtet "Bild am Sonntag". In einem Brief vom 31. ...

Weitere Schlagzeilen