Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

84.000 Unterschriften gegen Steuerabkommen mit Schweiz

© dapd

26.01.2012

Steuern 84.000 Unterschriften gegen Steuerabkommen mit Schweiz

Europäische Lösung einer bilateralen Einigung vorgezogen.

Berlin – Das Bündnis “Kein Freibrief für Steuerbetrüger” hat an mehrere Länder-Finanzminister von SPD und Grünen mehr als 84.000 Unterschriften gegen das geplante Steuerabkommen mit der Schweiz übergeben. Die Unterzeichner fordern die Bundesländer auf, das umstrittene Amnestieabkommen im Bundesrat zu stoppen. Statt eines bilateralen Abkommens mit der Schweiz sei eine europäische Lösung der bessere Weg, erklärte das Bündnis am Donnerstag in Berlin.

Bislang haben sich die SPD-Länder gegen die Pläne positioniert. Das nach jahrelangem Streit erzielte Abkommen soll 2013 in Kraft treten. Es sieht vor, deutsches Schwarzgeld in der Schweiz rückwirkend pauschal mit 19 bis 34 Prozent zu besteuern. Auf künftige Kapitalerträge soll eine Abgeltungsteuer von gut 26 Prozent fällig werden. Zuständig wären allein die Schweizer Banken.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/84-000-unterschriften-gegen-steuerabkommen-mit-der-schweiz-36361.html

Weitere Nachrichten

Wladimir Putin

© Kremlin.ru / CC BY 3.0

SPD Erler warnt vor „problematischem“ Deal zwischen Trump und Putin

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), warnt davor, dass es unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump zu einem fragwürdigen ...

Jean Asselborn

© Michał Koziczyński - Senat Rzeczypospolitej Polskiej / CC BY-SA 3.0 PL

Asselborn Briten denken an ihre Zukunft, nicht an Europa

Der luxemburgische Außenminister, Jean Asselborn, kritisiert im phoenix-Interview den Kurswechsel Großbritanniens in der Nahostpolitik. Nach der ...

Gernot Erler SPD 2015

© Jörgens.mi / CC BY-SA 3.0

Hacker-Attacken Russlandbeauftragter Erler warnt Moskau vor Folgen

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), hat dazu geraten, sich zur Abwehr russischer Hacker-Attacken nicht nur auf technische ...

Weitere Schlagzeilen