Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

600 Menschen folgen Aufruf zur Kundgebung

© dapd

01.05.2012

Zwickau 600 Menschen folgen Aufruf zur Kundgebung

Gabriel fordert stärkere Besteuerung der Finanzmärkte.

Zwickau – In Zwickau haben rund 600 Menschen an einer Kundgebung des DGB zum Tag der Arbeit 1. Mai teilgenommen. Prominentester Hauptredner war der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel, der in seiner Rede eine stärkere Internationalisierung der Arbeiterbewegung, mehr Investitionen in wirtschaftliches Wachstum und eine stärkere Besteuerung der Finanzmärkte forderte. Gabriel sprach sich auch für den Ausbau der Möglichkeiten für Jugendliche zur Berufsausbildung und mehr Angebote zur Kinderbetreuung aus.

Der SPD-Politiker kritisiert zugleich das von der Regierung geplante Betreuungsgeld. Es sei „verrückt, Milliarden dafür auszugeben, dass jemand seine Kinder nicht frühzeitig ausbilden lässt“, sagte Gabriel.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/600-menschen-folgen-aufruf-zur-kundgebung-53415.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Schulz „Unaufgeregt mit Trump zusammenarbeiten“

Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump zu einer unaufgeregten Zusammenarbeit aufgerufen. ...

Katrin Göring-Eckardt 2013 Grüne

© Harald Krichel / CC BY-SA 3.0

Göring-Eckardt „Trump ist unberechenbar“

Grünen-Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt hat den neuen US-Präsidenten Donald Trump als unberechenbar bezeichnet und an die Zusammenarbeit der ...

Wladimir Putin

© Kremlin.ru / CC BY 3.0

SPD Erler warnt vor „problematischem“ Deal zwischen Trump und Putin

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), warnt davor, dass es unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump zu einem fragwürdigen ...

Weitere Schlagzeilen