Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

12.03.2011

60.000 Atomkraftgegner bilden Menschenkette

Stuttgart – Etwa 60.000 Menschen haben am Samstag in Baden-Württemberg eine Menschenkette gebildet und für einen sofortigen Ausstieg aus der Atomenergie demonstriert. Auf der 45 Kilometer langen Strecke zwischen dem Atomkraftwerk Neckarwestheim und Stuttgart zählten die Veranstalter deutlich mehr Teilnehmer, als sie erwartet hatten. Zurückzuführen ist dies nach Aussagen der Veranstalter auf den schweren Atomunfall in Japan.

Unter den Demonstranten waren sowohl Claudia Roth und Cem Özdemir (beide Grüne), als auch der SPD-Spitzenkandidat für die Landtagswahl in Baden-Württemberg am 27. März, Nils Schmid. Die Atomkraftgegner zogen unter dem Motto „Atomausstieg in die Hand nehmen“ symbolisch den Stecker für die Atomkraft in Deutschland und stöpselten ihn in ein Windrad.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/60-000-atomkraftgegner-bilden-menschenkette-20454.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen