Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

04.11.2009

52-jährige Patientin gestorben – Neuer Todesfall durch H1N1 Virus?

Stuttgart – Am Klinikum der badenwürttembergischen Landeshauptstadt Stuttgart ist heute eine 52-jährige Patientin, die sich mit dem Schweinegrippe-Virus H1N1 infiziert hatte, verstorben. Das teilte das Stuttgarter Sozialministerium am Mittag mit. Ob als Todesursache ausschließlich die so genannte Neue Grippe verantwortlich ist, konnte unterdessen noch nicht geklärt werden. Wie das Sozialministerium weiterhin mitteilte, litt die Frau offensichtlich an einer chronischen Vorerkrankung. Unterdessen halten die Behörden in Baden-Württemberg weiter an den Massenimpfungen fest. Vor allem chronisch Kranke und Bedienstete im Gesundheitswesen sollen dabei vorrangig berücksichtigt werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/52-jaehrige-patientin-gestorben-neuer-todesfall-durch-h1n1-virus-3283.html

Weitere Nachrichten

Rob Wainwright Europol

© Security and Defence Agenda / CC BY 2.0

Konzerne weltweit kritisiert Europol warnt vor noch aggressiveren Hackerangriffen

Angesichts fortlaufender Cyberangriffe hat der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, die Nachlässigkeit vieler Konzerne weltweit ...

Sven Lehmann Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen NRW / CC BY 2.0

NRW Grünen-Chef geht auf Abstand zu Rot-Rot-Grün

Trotz gleicher Haltung zur so genannten "Ehe für alle" bleiben Grünen-Politiker auf Abstand zu einem möglichen rot-rot-grünen Bündnis im Bund. ...

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Weitere Schlagzeilen