Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Gründerzeitliches Haus

© dts Nachrichtenagentur

16.12.2012

Bundesregierung 5.000-Euro-Zuschuss für Sanierer

Bis zu 18.750 Euro bei Effizienzhäusern.

Berlin – Nach dem Scheitern der geplanten Steuersenkung beim Sanieren von Häusern und Wohnungen will die Bundesregierung am Mittwoch im Kabinett ihre Alternative vorstellen. Wie das Nachrichtenmagazin „Focus“ erfuhr, soll es über ein neues KfW-Programm einen Zuschuss für Bauherren geben.

Sanierer, die Einzelmaßnahmen wie Fenster, Kellerdecke, oder Türen umsetzen, erhalten demnach einen Zuschuss von zehn Prozent der Baukosten, maximal 5.000 Euro. Das Geld fließt, sobald der Bauherr bis zu 50.000 Euro in seinen Neubau oder Umbau investiert hat. Bei Effizienzhäusern, etwa dem „KfW-Haus 55“, kann es einen Zuschuss von bis zu 18.750 Euro geben. Der Etat dafür beträgt je 300 Millionen Euro auf acht Jahre.

Bisher vergab die KfW für umweltgerechtes Sanieren eher Kredite. Das neue Programm wird für Anfang 2013 erwartet. Ursprünglich geplant war eine steuerliche Förderung. Sie scheiterte im Vermittlungsausschuss.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/5-000-euro-zuschuss-fuer-sanierer-58149.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen