Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

05.02.2010

46. Münchner Sicherheitskonferenz beginnt

München – In München beginnt heute die 46. Sicherheitskonferenz. Unter dem Motto „No more excuses – Keine Ausreden mehr!“ hat der Leiter der Konferenz, Wolfgang Ischinger, über 300 hochrangige internationale Teilnehmer zu dem alljährlichen Forum der Außen- und Sicherheitspolitik eingeladen. Auf der Tagesordnung stehen neben traditionellen Themen der transatlantischen und europäischen Sicherheit erstmals auch Fragen der Ressourcensicherheit und globalen Machtveränderung.

Neben diesen Fragen soll am Samstag über zwei weitere Hauptthemen gesprochen werden: Die Sicherheit und Stabilität im Nahen und Mittleren Osten sowie Fragen der Abrüstung, Rüstungskontrolle und nuklearen Nichtverbreitung. Zudem soll auch über die Zukunft Afghanistans und das weitere internationale Engagement am Hindukusch diskutiert werden. Die Münchner Sicherheitskonferenz findet seit Anfang der 1960er Jahre statt und stellt ein Treffen von internationalen Sicherheitspolitikern, Militärs und Rüstungsindustriellen dar. Es ist die weltweit größte Konferenz ihrer Art.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/46-muenchner-sicherheitskonferenz-beginnt-6687.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Weitere Schlagzeilen