newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

450.000 Verbraucher bestellen kostenlose Schufa-Auskunft

Berlin – Tausende Deutsche wollen wissen, was über ihre Kreditwürdigkeit in ihrer Schufa-Akte steht. „Bisher hatten wir insgesamt 450.000 dieser kostenfreien Anfragen“, sagte Schufa-Vorstand Dieter Steinbauer der Tageszeitung „Die Welt“. Seit dem 1. April hat jeder Verbraucher das Recht, einmal im Jahr eine kostenlose Aufstellung seiner gespeicherten Daten zu bekommen. Der Ansturm der Konsumenten sei „größer als wir erwartet hatten“, sagte Steinbauer. Er läge um „30 bis 40 Prozent“ über den Werten aus der Zeit, als die Auskunft noch kostenpflichtig war.

Von den 4.000 Verbrauchern, die nach der kostenlosen Selbstauskunft täglich bei der Schufa anriefen, habe etwa ein Drittel „berechtigte Korrekturwünsche“. „Dabei geht es etwa um Konten oder Kreditkarten, die nicht mehr existieren. Diese Einträge löschen wir dann umgehend“, sagte Steinbauer. Die Schufa allerdings müsse für den neuen Umsonst-Service „einen zweistelligen Millionen-Betrag“ aufwenden.

Das Verhältnis der Deutschen zum Schuldenmachen habe sich in den vergangenen Jahrzehnten kaum verändert. „Nach unseren Untersuchungen fühlen sich 70 Prozent der Deutschen unwohl beim Gefühl, Schulden zu haben, selbst wenn sie nur den Überziehungskredit ihres Girokontos ausnutzen“, erklärte die Schufa.

„Von den 18- bis 24-Jährigen müssen gerade vier Prozent eine eidesstattliche Versicherung abgeben. Und für viele ist das so unangenehm, dass sie anschließend vom Schuldenmachen geheilt sind“, sagte Steinbauer. Nach Untersuchungen von Schufa und der Universität Chemnitz hätten „500.000 bis 700.000 Haushalte in Deutschland ein echtes Überschuldungsproblem“.

20.08.2010 © dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

Weitere Meldungen

Umfrage Jeder dritte Arzt für Impfpflicht

Die Impfzentren arbeiten an manchen Tagen nur noch im Leerlauf und die Länder wollen ungenutzten Dosen an den Bund zurückgeben: Die Impfkampagne in Deutschland stockt - viele andere EU-Länder haben uns längst überholt. Sollte die Bundesregierung zu drastischeren ...

SPD Bas plädiert für Strategiewechsel der Impfkampagne

Bärbel Bas, die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD, plädiert für einen Strategiewechsel in der Impfkampagne. Im ARD-Mittagsmagazin sagte sie am Dienstag: "Es braucht eine andere Kampagne, es braucht aufsuchende Angebote". In ihrer Stadt, in Duisburg, fahre ...

Trendbarometer Union sinkt auf 23% – SPD steigt auf 19%

Scholz Corona-Tests „ab Herbst“ kostenpflichtig

Coronavirus Schäuble drängt Stiko zu Impfempfehlung für Kinder ab 12 Jahren

Ernst Impfen um Schulen offen zu lassen

Schäuble Corona-Einschränkungen bald nur noch für Nichtgeimpfte

Bauwirtschaft Tarifverhandlungen werden vertagt

Kanzlerpräferenz Laschet verliert 6 Prozentpunkte

Trendbarometer CDU/CSU fällt auf 26 Prozent – Grüne wieder über 20 Prozent

Zentralrat Nur Abgrenzung von AfD ermöglicht jüdisches Leben

Amazon Prime Video Exklusive Dokumentation über Robert Lewandowski

SPD-Rechtsexperte Einschränkungen für Nicht-Geimpfte höchst bedenklich

SPD-Pflegebeauftragte Einrichtungen auf Katastrophenschutz überprüfen

Eko Fresh „Ich kenne die Türkei auch nur aus dem Urlaub“

SPD-Sportpolitikerin Olympische Spiele nicht verantwortbar und nicht fair

CDU Brok fordert Wohncontainer für Flutopfer

Grüne Hofreiter attackiert Union wegen Klimaschutz-Streit

Steigende Inzidenzen Lauterbach wirft Bundesregierung Untätigkeit vor

Kühnert Ampel-Koalition möglich

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »