Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

22.02.2010

42 Tote nach schweren Unwettern auf Madeira

Funchal – Bei den schweren Unwettern auf Madeira sind mindestens 42 Menschen ums Leben gekommen, über 120 weitere wurden verletzt. Offiziellen Angaben zufolge wird jedoch mit einer weitaus höheren Zahl von Opfern gerechnet. Die Behörden gaben an, dass sich unter den Opfern jedoch keine Deutschen befinden. Am Wochenende hatten heftige Niederschläge Überflutungen und Erdrutsche auf der portugiesischen Ferieninsel ausgelöst. Dabei kam es vielerorts zu Stromausfällen, eingestürzten Gebäuden und umfallenden Bäumen, sodass viele Straßenverbindungen unpassierbar wurden.

Aufgrund hoher Windgeschwindigkeiten von rund 100 Stundenkilometern musste zudem der Flughafen der Insel vorübergehend geschlossen werden. Die Bewohner von Madeira wurden dazu angehalten, ihre Häuser heute nicht zu verlassen. Rettungskräfte haben indes mit den Aufräumarbeiten begonnen, um die verwüstete Insel von Schlammmassen und Felsbrocken zu befreien. Das Touristikunternehmen TUI teilte mit, dass die Flüge nach Madeira nicht gefährdet seien, jedoch müssten Ausflüge und Wanderungen aufgrund der Straßenverhältnisse auch morgen noch abgesagt werden. Auch der Veranstalter Dertour bestätigte, dass der Hotelbetrieb auf der Insel weitgehend normal fortgeführt werden könne.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/42-tote-nach-schweren-unwettern-auf-madeira-7385.html

Weitere Nachrichten

BMW

© über dts Nachrichtenagentur

Elektroauto BMW kontert Tesla

Der BMW-Konzern will auf der Branchenmesse IAA im September den 3er-BMW als Elektroauto vorstellen. Das Auto soll eine Reichweite von mindestens 400 ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

Geschäftsklima Ifo-Index zeigt weiter hohe Einstellungsbereitschaft

Die deutsche Wirtschaft startet so optimistisch ins zweite Halbjahr wie nie zuvor. So ist der Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts Ende Juni auf ...

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU will private Altersvorsorge vereinheitlichen

Die EU-Kommission will europäische Regeln für die private Altersvorsorge erlassen. "Wir wollen einen europäischen Qualitätsstandard für ...

Weitere Schlagzeilen