Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

11.01.2012

Vermischtes 41.335 gewaltbereite Fußballfans seit 2000 festgenommen

Berlin – Seit dem Jahr 2000 sind bei Spielen der 1. und 2. Fußball-Bundesliga 41.335 Fans wegen Gewalttaten festgenommen worden. Das berichtet die „Bild-Zeitung“ unter Berufung auf eine Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Linken im Bundestag.

Danach wurden im gleichen Zeitraum gegen 51.806 gewaltbereite Störer Ermittlungsverfahren eingeleitet. Zudem seien 4.044 Besucher und Störer sowie 1.165 Polizeibeamte durch Randale von Fans verletzt worden. Allein in der Saison 2010/201 leisteten Polizeibeamte 1,5 Millionen Arbeitsstunden zur Sicherung der Stadien.

Langfristig betrachtet könne „eine zunehmende Steigerung der gewalttätigen Handlungen festgestellt werden“, heißt es in der Antwort des Innenministeriums.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/41-335-gewaltbereite-fussballfans-seit-2000-festgenommen-33444.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen