Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

360 Soldaten gehen von Diez nach Afghanistan

© dapd

26.01.2012

Bundeswehr 360 Soldaten gehen von Diez nach Afghanistan

Aufbruch am kommenden Donnerstag.

Diez – In der kommenden Woche werden 360 Soldaten vom Logistikregiment 46 in Diez nach Afghanistan aufbrechen. Sie werden im größten Feldlager der Bundeswehr in Masar-i-Scharif stationiert sein und sollen im Juni wieder zurückkehren, wie die Bundeswehr am Donnerstag mitteilte. Zu dem Logistikregiment gehören den Angaben zufolge Verbände aus dem bayerischen Volkach und Ellwangen in Baden-Württemberg sowie weitere 170 Soldaten aus dem gesamten Bundesgebiet.

Laut Bundeswehr werden die Soldaten am kommenden Donnerstag vom Stellvertreter des Generalinspekteurs, Wolfram Kühn, bei einem Appell in der Diezer Freiherr-vom-Stein-Kaserne verabschiedet. Zuvor soll es einen ökumenischen Gottesdienst im Limburger Dom gegen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/360-soldaten-gehen-von-diez-nach-afghanistan-36335.html

Weitere Nachrichten

Erwin Sellering

© über dts Nachrichtenagentur

Mecklenburg-Vorpommern Sellering tritt von allen Ämtern zurück

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) hat am Dienstag aus gesundheitlichen Gründen seinen Rückritt von allen politischen Ämtern ...

Portugiesische Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Portugiesischer Premierminister will mehr Macht für die EU

Der portugiesische Premierminister António Costa schließt sich den Forderungen des neuen französischen Präsidenten Emmanuel Macron nach einem europäischen ...

Portugiesisches Parlament in Lissabon

© über dts Nachrichtenagentur

Portugal Premier plant gemeinsame Plattform für Banken

Der portugiesische Premierminister António Costa will den Banken des Landes helfen, die vielen faulen Kredite aus ihren Büchern zu entfernen: Geplant ist ...

Weitere Schlagzeilen