Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Menschen in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

30.12.2012

Umfrage 35 Prozent hoffen auf ein besseres Jahr 2013

Nur 14 Prozent glauben, 2013 werde schlechter als 2012.

Berlin – Mehr als ein Drittel der Deutschen erwartet, dass das Jahr 2013 für sie besser wird als 2012. Das ergab eine Emnid-Umfrage für „Bild am Sonntag“. Danach blicken 35 Prozent der Bundesbürger optimistisch auf das neue Jahr. Nur 14 Prozent glauben, 2013 werde schlechter als 2012. 48 Prozent erwarten keine Veränderung.

Aber: 44 Prozent erwarten für 2013 Schwierigkeiten für die Wirtschaft, nur 9 Prozent rechnen mit wirtschaftlichem Wohlergehen. 46 Prozent glauben, dass sich in wirtschaftlicher Hinsicht nichts ändern wird.

Emnid befragte am 17.12.2012 insgesamt 501 Personen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/35-prozent-hoffen-auf-ein-besseres-jahr-2013-58560.html

Weitere Nachrichten

Nepal Kinder Erdebeben

© obs / SOS-Kinderdörfer weltweit

Erdbeben in Nepal Noch immer leben Hunderttausende Kinder in Trümmern

Nach dem großen Erdbeben in Nepal vor zwei Jahren leben viele der Betroffenen noch immer in extremer Armut. Vor allem außerhalb der Zentren hausen ...

Polizei

© Alexander Blum / gemeinfrei

Wegen AfD-Parteitag Bundespolizei intensiviert Kontrollen an Grenzen und in Zügen

Die Bundespolizei wird anlässlich des AfD-Parteitages in Köln ihre Grenzüberwachung intensivieren. Das bestätigte eine Sprecherin der Bundespolizei der ...

Schüler

© Ralf Roletschek - fahrradmonteur.de / CC BY-NC-ND 3.0

Mobbing an Schulen Lehrerverband fordert „Kultur des Hinschauens“

Der Deutsche Philologenverband hat mit Blick auf die aktuelle Schul-Studie "Pisa 2015" dazu aufgerufen, Mobbing an Schulen sehr ernst zu nehmen. Gefordert ...

Weitere Schlagzeilen