Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Schloss Bellevue

© Bundesregierung/Bernd Kühler

23.06.2012

Berlin 33-Jähriger wirft Böller auf Schloss Bellevue

Wollte  auf „diverse ihn beschäftigende Themen“ aufmerksam machen.

Berlin – Ein 33-jähriger Mann hat am Samstag mehrere Feuerwerkskörper auf Schloss Bellevue geworfen. Wie die Polizei mitteilte, hatte der Mann die Knallkörper vor dem Amtssitz des Bundespräsidenten gezündet und anschließend auf den Rasen vor dem Schloss geworfen.

Bei Eintreffen der Polizei ergab sich der 33-Jährige schließlich mit erhobenen Händen den Beamten. Nachdem der Mann in eine Gefangenensammelstelle übergeben wurde, habe er aber randaliert und drei Mitarbeiter verletzt.

Bei seiner Festnahme hatte der 33-Jährige neben den Böllern auch einen Elektroschocker, zwei Messer und einen selbstgebauten Brandsatz bei sich getragen. Er habe aber am Schloss Bellevue niemanden verletzen, sondern lediglich auf „diverse ihn beschäftigende Themen“ aufmerksam machen wollen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/33-jaehriger-wirft-boeller-auf-schloss-bellevue-54973.html

Weitere Nachrichten

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte geht zurück

Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert ...

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Sachsen-Anhalt Immer mehr Anzeigen gehen elektronisch ein

In Sachsen-Anhalt sind im vergangenen Jahr mehr als 18.000 Anzeigen über das Online-Formular der Polizei registriert worden. Fünf Jahre zuvor waren es ...

Weitere Schlagzeilen