Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

33-Jährige erstochen in ihrem Haus gefunden

© dapd

25.03.2012

Brieselang 33-Jährige erstochen in ihrem Haus gefunden

Ermittler gehen von einer Beziehungstat aus.

Brieselang – Eine 33 Jahre alte Frau ist am Sonntag tot in ihrem Haus im brandenburgischen Brieselang gefunden worden. Ersten Erkenntnissen zufolge wurde sie erstochen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft gemeinsam mitteilten. Die Ermittler gehen von einer Beziehungstat aus, Details wurden vorerst aber nicht genannt.

Der 36-jährige Ehemann der Toten wurde ebenfalls in dem Haus gefunden. Auch er wies schwerste Stichverletzungen auf, war aber noch am Leben. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn in eine Berliner Klinik. Sein Zustand ist den Angaben zufolge kritisch.

Das Paar war am Sonntag mit der Familie des Mannes zum Essen verabredet. Als die beiden nicht auftauchten, fuhren Angehörige zu dem Haus und machten den grausigen Fund.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/33-jaehrige-erstochen-in-ihrem-haus-gefunden-47446.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

317.000 neue Teilnehmer Bamf meldet Rekord bei Integrationskursen

Im vergangenen Jahr haben mindestens 317.000 Menschen einen Integrationskurs neu begonnen. Dies geht aus Daten des Bundesamts für Migration (Bamf) hervor, ...

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Weitere Schlagzeilen