Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

32-jähriger Wirt im Westerwald erstochen

© dapd

24.01.2012

Westerwald 32-jähriger Wirt im Westerwald erstochen

Polizei hat noch keine Spur.

Kroppach – Der indische Betreiber einer Pizzeria in Kroppach (Westerwaldkreis) ist erstochen worden. Dies hat die Obduktion der Leiche ergeben, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Demnach hat sich die Tat wahrscheinlich am Sonntagmorgen zwischen 5.00 Uhr und 08.30 Uhr ereignet. Die Ehefrau fand den 32-Jährigen schwer verletzt im Gastraum liegend und alarmierte die Rettungskräfte. Der Mann starb dann am Nachmittag im Krankenhaus.

Den Angaben zufolge liegen die Hintergründe der Tat noch völlig im Unklaren. Auch Hinweise auf die Täter gibt es bisher nicht. Die Polizei hat eine Sonderkommission mit dem Titel “Kurve” gegründet und Einwohner in dem Westerwald-Dorf befragt. Am Dienstag sollten zudem weitere Spuren gesichert und Hinweise ausgewertet werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/32-jahriger-wirt-im-westerwald-erstochen-35862.html

Weitere Nachrichten

Autobahn

© über dts Nachrichtenagentur

NRW Gefahrguttransporter baut Unfall auf A 44

Auf der A 44 in NRW hat am Montagabend ein Gefahrguttransporter einen schweren Unfall gebaut. Die Autobahn wurde zwischen den Anschlussstellen ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte geht zurück

Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert ...

Weitere Schlagzeilen