Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

21.02.2010

Grippeimpfstoff 30 Millionen Schweinegrippe-Impfdosen übrig

Saisonale Grippeimpfstoff für 2010/11 soll eine Schweinegrippe-Komponente enthalten.

Berlin – Wenn sich kein ausländischer Abnehmer findet, werden die Bundesländer auf rund 30 Millionen Dosen Schweinegrippeimpfstoff im Wert von 210 Millionen Euro sitzen bleiben. Das berichtet das Nachrichtenmagazin „Focus“ unter Berufung auf die erwartete Entscheidung der Weltgesundheitsorganisation (WHO), dass der dreiteilige saisonale Grippeimpfstoff für 2010/11 eine Schweinegrippe-Komponente enthalten soll.

Das Interesse an dem Schutz war nach „Focus“-Informationen zuletzt sehr gering, aktuellen Zahlen zufolge hatten sich bis Januar nur 7,5 Prozent der Deutschen impfen lassen. Inzwischen hatten die Länder dem Hersteller GlaxoSmithKline zwar abgerungen, dass sie nur 34 anstelle der bestellten 50 Millionen Dosen abnehmen müssen, doch nach dem WHO-Ratschluss wird wahrscheinlich kaum jemand den Schweinegrippeimpfstoff allein haben wollen. Wie GlaxoSmithKline gegenüber „Focus“ erklärte, ist es nicht möglich, ihn mit den beiden anderen saisonalen Komponenten zu vermischen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/30-millionen-schweinegrippe-impfdosen-uebrig-7356.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

NRW CDU lehnt pauschalen Abschiebestopp nach Afghanistan ab

Die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der CDU kritisiert, dass sich das Land Nordrhein-Westfalen nicht an dem letzten Sammel-Charter mit ...

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Weitere Schlagzeilen