Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

30 Millionen Euro Schadensersatz gefordert

© dapd

11.02.2012

PIP-Implantate 30 Millionen Euro Schadensersatz gefordert

Mehr als 100 deutsche Patientinnen haben sich gemeldet.

München – Wegen der Verwendung minderwertiger Brustimplantate der französischen Firma Poly Implant Prothèse (PIP) bereitet eine Münchner Kanzlei Schadensersatzklagen von insgesamt 30 Millionen Euro vor. Es hätten sich bereits mehr als 100 deutsche Patientinnen bei ihm gemeldet, sagte Rechtsanwalt Michael Graf von der Kanzlei Patientenanwalt AG dem Nachrichtenmagazin “Focus”.

Beim Landgericht Karlsruhe hatte er bereits Ende Januar die erste Klage mit einem Streitwert von 100.000 Euro eingereicht. Die Implantate von PIP stehen im Verdacht, gesundheitsgefährdend zu sein und schneller zu platzen. Die Firma hatte für die Kissen minderwertiges Industriesilikon verwendet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/30-millionen-euro-schadensersatz-gefordert-39505.html

Weitere Nachrichten

Generalbundesanwaltschaft

© Voskos / CC BY 3.0

Fall Amri Generalbundesanwalt belastet NRW-Innenministerium

Ein am Freitag bekanntgewordenes Schreiben des Generalbundesanwaltes Peter Frank zum Fall des Berliner Weihnachtsmarkt-Attentäters Anis Amri setzt die ...

Thomas Gottschalk 2015

© JCS /  CC BY 3.0

@herbstblond Thomas Gottschalk hat Twitter für sich entdeckt

Am Sonntagabend ist er in seiner neuen Sat.1-Show "Little Big Stars" zu sehen. Online ist Thomas Gottschalk neuerdings jederzeit zu erleben: Der ...

Justizzentrum Aachen Gerichtssaal

© ACBahn / CC BY 3.0

Mäßigungsgebot Landgericht Dresden prüft Breivik-Aussage von AfD-Richter Maier

Das Landgericht Dresden prüft erneut, ob Richter Jens Maier bei einem Auftritt gegen das Mäßigungsgebot verstoßen hat. Das berichtet der in Berlin ...

Weitere Schlagzeilen