Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

15.08.2010

30.000 Pilger in Lourdes nach Bombendrohung evakuiert

Lourdes – Im französischen Wallfahrtsort Lourdes sind am Sonntag rund 30.000 Pilger nach einer Bombendrohung in Sicherheit gebracht worden. Zuvor war bei der Polizei eine Drohung eingegangen, dass gegen 15 Uhr bis zu vier Bomben explodieren sollten.

Lourdes ist berühmt für eine angebliche Erscheinung der „Jungfrau“ Maria im Jahr 1858. Das 14-jährige Mädchen Bernadette Soubirous wollte damals mehrfach eine weiß gekleidete Frau gesehen haben, die sich später als die „unbefleckte Empfängnis“ offenbarte. Das nutzen bis heute jedes Jahr rund sechs Millionen Gläubige als Grund, sich durch einen Besuch des Ortes Linderung oder Heilung von Krankheiten zu erhoffen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/30-000-pilger-in-lourdes-nach-bombendrohung-evakuiert-13056.html

Weitere Nachrichten

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

SPD Gabriel nicht zur Kanzlerkandidatur bereit

SPD-Vorsitzender und Vizekanzler Sigmar Gabriel steht für eine Kanzlerkandidatur zur Bundestagswahl 2017 nicht zur Verfügung. Dies berichtet das Magazin ...

Krankenzimmer Krankenhaus

© Tomasz Sienicki / gemeinfrei

Bericht SPD stoppt Transparenzregeln für Gesundheitswesen

Die SPD hat das Gesetz für mehr Aufsicht und Transparenz im Gesundheitswesen, das sogenannte Selbstverwaltungsstärkungsgesetz, im parlamentarischen ...

Horst Seehofer CSU

© Ralf Roletschek / CC BY-SA 3.0 DE

NRW Seehofer steigt in den Landtagswahlkampf ein

CSU-Chef Horst Seehofer wird sich in den NRW-Landtagswahlkampf einschalten. "Ich habe Herrn Seehofer eingeladen und er hat zugesagt", sagte NRW-CDU-Chef ...

Weitere Schlagzeilen