Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

19.08.2010

26-jähriger Stiefvater gesteht Mord an Fünfjährigem

Delligsen – Im Fall des Mordes an dem fünfjährigen Kind aus Delligsen in Niedersachsen hat sich der 26-jährige Stiefvater am Donnerstag zur Tat bekannt. Am Dienstag war der Junge als vermisst gemeldet worden. Rund 60 Feuerwehr- und Polizeibeamte hatten nach dem Vermissten gesucht.

Am Mittwoch wurde dann die Leiche in einem Nebengebäude seines Elternhauses gefunden. Er war unter Schutt und Müllsäcken entdeckt worden. Der 26-Jährige solle nach Angaben der Staatsanwaltschaft den Jungen über Stunden hinweg misshandelt haben. Eigenen Aussagen zufolge soll der Stiefvater dabei unter dem Einfluss von Drogen gestanden haben. Laut der Obduktion soll der Fünfjährige an inneren Blutungen infolge der Misshandlungen gestorben sein.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/26-jaehriger-stiefvater-gesteht-mord-an-fuenfjaehrigem-13217.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen