Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

26-Jähriger soll sich vor Gericht verantworten

© dapd

30.01.2012

Tötung eines Krankenpflegers 26-Jähriger soll sich vor Gericht verantworten

Schwere Stichverletzungen am Oberkörper zugefügt.

Heilbronn – Wegen der Tötung eines Krankenpflegers hat die Staatsanwaltschaft Heilbronn Anklage gegen einen 26-jährigen tatverdächtigen Mann erhoben. Dieser soll den 51-jährigen Pfleger im Dezember 2010 in dessen Wohnung in Vaihingen an der Enz mit einem Küchenmesser schwere Stichverletzungen am Oberkörper zugefügt haben, wie die Behörde am Montag mitteilte. Der 51-Jährige war kurze Zeit später gestorben.

Der Tatverdächtige flüchtete den Angaben zufolge nach Serbien, wurde dort aber im August 2011 gefasst und nach Deutschland ausgeliefert. Er bestreitet jedoch, den Krankenpfleger getötet zu haben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/26-jaehriger-soll-sich-wegen-totschlags-vor-gericht-verantworten-37067.html

Weitere Nachrichten

Tanzende in einem Techno-Club

© über dts Nachrichtenagentur

Marteria „Habe mit dem Feierwahnsinn und dem Nachtleben abgeschlossen“

Der Rapper Marteria ist partymüde: "Ich habe mit dem Feierwahnsinn und dem Nachtleben abgeschlossen", sagte er dem Magazin "Business Punk" (Ausgabe ...

Breitscheidplatz nach Anschlag auf Weihnachtsmarkt

© über dts Nachrichtenagentur

Medien Amri wurde vom IS zu Anschlag in Deutschland gedrängt

Die Ermittlungen zum Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt gelten als weitgehend abgeschlossen: Laut eines Berichts von WDR, NDR und "Süddeutscher ...

Til Schweiger

© über dts Nachrichtenagentur

Til Schweiger „Erfolg erzeugt viele Neider“

Til Schweiger geht nach eigenen Angaben mit Negativ-Presse entspannt um. "Erfolg erzeugt viele Neider", sagte Schweiger dem Magazin "IN". Dies sei leider ...

Weitere Schlagzeilen