Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

23.08.2010

21-Jährige stirbt bei schwerem Verkehrsunfall

Garmisch-Partenkirchen – Nahe der Gemeinde Spatzenhausen im bayerischen Landkreis Garmisch-Partenkirchen ist am Sonntagnachmittag eine 21-jährige Frau bei einem schweren Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Polizeiinformationen zufolge sei eine 19-jährige Frau aus bisher unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn der Bundesstraße gekommen und frontal in das entgegenkommende Fahrzeug der 21-Jährigen geprallt sein. Beide Fahrerinnen wurden in ihren Fahrzeugen eingeklemmt. Die 21-jährige Frau war allerdings so stark verletzt, dass sie noch am Unfallort verstarb.

Die Unfallverursacherin und ihr 20-jähriger Beifahrer wurden mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus verbracht. Ein Gutachter zur Klärung der Unfallursache wurde bereits eingeschaltet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/21-jaehrige-stirbt-bei-schwerem-verkehrsunfall-13428.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Weitere Schlagzeilen