Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

14.03.2011

2. Bundesliga: Tabellenführer Hertha BSC schlägt Fürth mit 2:0

Fürth – Im Montagsspiel der 2. Fußball-Bundesliga ist die SpVgg Greuther Fürth dem Tabellenführer Hertha BSC mit 0:2 (0:1) unterlegen. In einer relativ ausgeglichenen Partie konnten die Berliner durch einen Treffer von Ramos in der 40. Minute in Führung gehen. Kurz nach der Pause erhöhte Niemeyer dann zum 2:0-Endstand. Die Hertha hat damit ihren Abstand zum Tabellenzweiten FC Augsburg auf vier Punkte aufgestockt. Fürth liegt zum Ende des 26. Spieltages auf dem fünften Platz.

Die weiteren Ergebnisse des Spieltages: Karlsruher SC – MSV Duisburg 3:1 (2:0), Rot-Weiß Oberhausen – Erzgebirge Aue 1:2 (0:1), FSV Frankfurt – FC Ingolstadt 1:2 (0:0), Fortuna Düsseldorf – SC Paderborn 0:0 (0:0), 1. FC Union Berlin – FC Augsburg 0:0 (0:0), Arminia Bielefeld – 1860 München 0:3 (0:1), Energie Cottbus – VfL Osnabrück 2:0 (0:0), Alemannia Aachen – VfL Bochum 1:3 (1:1).

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/2-bundesliga-tabellenfuehrer-hertha-bsc-schlaegt-fuerth-mit-20-20522.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen