Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Kosta Runjaic

© über dts Nachrichtenagentur

21.11.2014

2. Bundesliga Kaiserslautern und Darmstadt trennen sich 0:0

Die „Roten Teufel“ dominierten über weite Strecken die Partie.

Kaiserslautern – Der 1. FC Kaiserslautern und der SV Darmstadt haben sich in der 2. Fußball-Bundesliga mit 0:0 voneinander getrennt.

Zwar dominierten die „Roten Teufel“ von FCK-Trainer Kosta Runjaic vor heimischer Kulisse, konnten trotz ihrer Feldüberlegenheit aber nur selten gefährliche Chancen gegen die zweikampfstarken Gäste aus Darmstadt kreieren.

Der Aufsteiger kam seinerseits insbesondere in den zweiten 45 Minuten zu Möglichkeiten, konnte von diesen aber ebenfalls keine in ein Tor ummünzen.

Zuvor hatte der VfL Bochum seinen ersten Heimsieg gefeiert und den VfR Aalen mit 4:0 geschlagen. Der 1. FC Heidenheim gewann seinerseits mit 3:0 gegen den SV Sandhausen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/2-bundesliga-kaiserslautern-und-darmstadt-trennen-sich-00-75317.html

Weitere Nachrichten

Fußball liegt vor Freistoßspray

© über dts Nachrichtenagentur

Europa-League Manchester United gewinnt Finale

Manchester United hat das Finale der Europa League am Mittwochabend mit 2:0 gegen Ajax Amsterdam gewonnen. Paul Pogba brachte Manchester in der 18. Minute ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

2. Bundesliga Janßen löst Lienen als Cheftrainer beim FC St. Pauli ab

Olaf Janßen löst Ewald Lienen als Cheftrainer des Zweitligisten FC St. Pauli ab. "Lienen ist ab sofort Technischer Direktor bei den Braun-Weißen", teilte ...

Bus von Borussia Dortmund

© über dts Nachrichtenagentur

Anschlag auf BVB-Bus Schmelzer leidet noch immer unter Nachwirkungen

Borussia Dortmunds Kapitän Marcel Schmelzer leidet noch immer unter den Nachwirkungen des Bombenanschlags auf den Mannschaftsbus. "Ich kann immer noch ...

Weitere Schlagzeilen