Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Spieler von Greuther Fürth

© über dts Nachrichtenagentur

18.10.2015

2. Bundesliga Freiburg gewinnt 5:2 gegen Fürth

Damit steht der FC Freiburg an der Spitze der Tabelle.

Freiburg – Der SC Freiburg hat am 11. Spieltag in der 2. Bundesliga mit 5:2 gegen die Spielvereinigung Greuther Fürth gewonnen.

Bereits in der ersten Hälfte zeigten sich die Freiburger als das stärkere Team, doch erst in der 45. Minute traf Immanuel Höhn zum 1:0 für die Gastgeber. In der 55. Minute legte Maximilian Philipp nach, in der 60. und 61. Minute gelang Vincenzo Grifo ein Doppelschlag.

Erst in der 66. Minute traf Sebastian Freis für die Gäste aus Fürth, in der 74. Minute schoss Nils Petersen das 5:1 für Freiburg. In der 88. Minute gelang Veton Berisha schließlich ein weiterer Treffer für Fürth. Damit steht der FC Freiburg an der Spitze der Tabelle.

Unterdessen verlor der VfL Bochum mit 0:1 gegen RB Leipzig, 1. FC Heidenheim schlug den MSV Duisburg mit 1:0.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/2-bundesliga-freiburg-gewinnt-52-gegen-fuerth-89775.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen