Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Fußball liegt vor Freistoßspray

© über dts Nachrichtenagentur

19.04.2015

2. Bundesliga Aue schlägt FSV Frankfurt 1:0

Den Treffer des Tages erzielte Benatelli in der 59. Minute.

Aue – Der FC Erzgebirge Aue hat am 29. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga den FSV Frankfurt mit 1:0 bezwungen und damit wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg gesammelt.

Den Treffer des Tages erzielte der kurz zuvor eingewechselte Benatelli in der 59. Minute: Nach einem Freistoß steht der Joker völlig frei und nickt die Kugel aus kurzer Distanz zum 1:0 für die Hausherren ins Tor der Gäste.

Der FSV suchte in der Folge seine Chance zum Ausgleich, blieb jedoch nach 90 Minuten ohne Tor. Nach dem Sieg gegen Frankfurt hat Aue 28 Punkte auf dem Konto und steht auf dem vorletzten Tabellenplatz.

In den weiteren Partien des Tages trennten sich Greuther Fürth und Union Berlin mit 2:2 voneinander, während sich der SV Darmststadt und der 1. FC Heidenheim mit 1:1 voneinander trennten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/2-bundesliga-aue-schlaegt-fsv-frankfurt-10-82291.html

Weitere Nachrichten

Martin Schmidt

© über dts Nachrichtenagentur

Fußball Mainz 05 trennt sich von Trainer Martin Schmidt

Der 1. FSV Mainz 05 hat sich von Trainer Martin Schmidt getrennt. Das teilte der Verein am Montag mit. Das vorzeitige Ende der Zusammenarbeit betreffe auch ...

Linienrichter beim Fußball mit Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

2. Bundesliga TSV 1860 rutscht in Abstiegsrelegation

Der VfB Stuttgart und Hannover 96 steigen in der kommenden Fußball-Saison direkt in die Bundesliga auf - Braunschweig muss in die Relegation. Die ...

Spieler von Hannover 96

© über dts Nachrichtenagentur

1. Bundesliga Präsident von Hannover 96 hört doch nicht auf

Der Präsident von Hannover 96, Martin Kind, wird auch nach dem Wiederaufstieg seines Klubs in die erste Bundesliga nicht von seinem Amt zurücktreten. "Ich ...

Weitere Schlagzeilen