Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Fußball

© über dts Nachrichtenagentur

05.02.2013

Fußball-Wettskandal 19 weitere Spiele in der Schweiz betroffen

Weltweit größter Wettskandal der Fußballgeschichte.

Zürich – Im europäischen Fußball-Wettskandal wird nun die mögliche Manipulation von weiteren 19 Spielen in der Schweiz untersucht. Das berichtet die Zeitung „Blick“ unter Berufung auf Europol-Kreise. Bereits im Jahr 2009 wurde die Manipulation von 22 Schweizer Partien aufgedeckt.

Die europäische Polizeibehörde Europol spricht beim aktuellen Wettbetrugsfall vom „weltweit größten Wettskandal der Fußballgeschichte.“ Dabei bleibt weiter unbekannt, um welche Mannschaften es sich handelt. Insgesamt sollen mindestens 380 Partien, darunter auch Spiele der Champions League, sowie der EM- und WM-Qualifikation, manipuliert worden sein.

Bisher wurden 50 Personen verhaftet, die eine Haftstrafe von bis zu 39 Jahren absitzen müssen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/19-weitere-spiele-in-der-schweiz-betroffen-59677.html

Weitere Nachrichten

DFB-Pokal

© Jarlhelm / CC BY-SA 3.0

DFB-Pokal Auslosung der Paarungen im Achtelfinale 2016/17

Am heutigen Mittwoch wurde das Achtelfinale des DFB-Pokals 2016/17 ausgelost. Ziehungsleiterin des DFB war Bundestrainerin Steffi Jones. Als "Losfee" stand ...

Fussball

© Normanvogel / CC BY-SA 3.0

DFB-Pokal Schalke, Bayern und Köln im Achtelfinale

In der zweiten Runde des DFB-Pokals hat der FC Schalke 04 mit 3:2 gegen den 1. FC Nürnberg gewonnen und zieht somit ins Achtelfinale ein. Schalke übernahm ...

Union Berlin Stadion Fussball

© Platte / CC BY-SA 3.0

Fußball Fälle von Fangewalt nehmen massiv zu

In Sachsen-Anhalt sind gewaltbereite Fußballfans zu einem wachsenden Problem für die öffentliche Sicherheit geworden. Das berichtet die in Halle ...

Weitere Schlagzeilen