Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

187,80 Euro für erfolglose Reanimation

© dapd

23.04.2012

Bad Kreuznach 187,80 Euro für erfolglose Reanimation

DRK stellt verstorbener Frau Rettungseinsatz in Rechnung.

Bad Kreuznach – Das Deutsche Rote Kreuz hat nach einem schlimmen Verkehrsunfall am Ostersonntag einem der vier Todesopfer die erfolglose Wiederbelebung in Rechnung gestellt. Von einer 28-jährigen verstorbenen Frau verlangte das DRK 187,80 Euro laut Rechnungsschreiben für „die erfolglose Reanimation am Einsatzort“, wie deren Mutter der „Allgemeine Zeitung Mainz“ am Montag sagte.

Der Verwaltungsleiter des DRK Rheinhessen-Nahe, Willi Kindgen, bedauerte den Vorfall dem Bericht zufolge und kündigte an, sich bei den Hinterbliebenen entschuldigen zu wollen.

Bei dem Unfall am Osterwochenende waren vier Menschen ums Leben gekommen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/18780-euro-fuer-erfolglose-reanimation-52069.html

Weitere Nachrichten

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Weitere Schlagzeilen