Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

178 Anbieter erhöhen die Strompreise

© dapd

21.02.2012

Strompreise 178 Anbieter erhöhen die Strompreise

Durchschnittliche Mehrkosten von 40,50 Euro im Jahr.

München – Für rund zehn Millionen Deutsche wird der Strom teurer. Im März und April wollen 178 Anbieter den Preis für Elektrizität erhöhen, wie das Vergleichsportal Check24 am Dienstag in München mitteilte. Im Schnitt steige der Preis bei den erhöhenden Unternehmen um 3,25 Prozent. Für einen Durchschnittskunden, der im Jahr 5.000 Kilowattstunden benötige, bedeute dies Mehrkosten von 40,50 Euro.

Die stärksten Preiserhöhungen errechnete das Vergleichsportal bei den Bergischen Licht-, Kraft- und Wasserwerken, der RheinEnergie AG und den Pfalzwerken. Dort wird es für den Durchschnittskunden um 118,50 Euro pro Jahr teurer. Abhilfe kann unter Umständen ein Wechsel des Stromanbieters bringen. Im vergangenen Jahr habe dies im Schnitt eine Ersparnis von 213 Euro jährlich gebracht, hieß es.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/178-anbieter-erhoehen-die-strompreise-41226.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen