Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

19.09.2009

176. Oktoberfest beginnt in München

München – Das 176. Münchner Oktoberfest wird heute Mittag um 12 Uhr durch den Anstich des Oberbürgermeisters Christian Ude offiziell eröffnet. Am Sonntag findet der Trachten- und Schützenzug statt, der als traditioneller Höhepunkt gilt. Die Preise für die Maß sind leicht angestiegen und sollen in diesem Jahr bei rund 8,40 Euro liegen. Die Besucher des Oktoberfestes trinken jedes Jahr knapp sechs Millionen Liter Bier. Unterdessen wirft der bayerische Journalisten-Verband (BJV) dem Münchner Tourismusamt und einigen Festzeltbetreibern vor, die Pressefreiheit zu beschneiden. Der Pressesprecher des staatlichen Hofbräuhauses, Stefan Hempl, will die Akkreditierung von Fotografen für das Festzelt davon abhängig machen, was sie für Fotos schießen. So wolle Hempl zum Beispiel „keine Nackten“ auf Fotos sehen. Die sogenannten „Wiesn“ gehen noch bis zum 4. Oktober um 23.30 Uhr wenn es heißt: „Aus is“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/176-oktoberfest-beginnt-in-munchen-1742.html

Weitere Nachrichten

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Polizisten schieben 18,1 Millionen Überstunden vor sich her

Die Polizeibeamten in Deutschland schieben mehr als 18,1 Millionen Überstunden vor sich her. Das berichtet die "Rheinische Post" (Donnerstagsausgabe) unter ...

Männer in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Jugendämter Zusammenarbeit mit gleichgeschlechtlichen Paaren normal

In der Debatte um die "Ehe für alle" hat die Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesjugendämter ihre Zusammenarbeit mit gleichgeschlechtlichen Paaren betont. ...

Rob Wainwright Europol

© Security and Defence Agenda / CC BY 2.0

Konzerne weltweit kritisiert Europol warnt vor noch aggressiveren Hackerangriffen

Angesichts fortlaufender Cyberangriffe hat der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, die Nachlässigkeit vieler Konzerne weltweit ...

Weitere Schlagzeilen