Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

19.09.2009

176. Oktoberfest beginnt in München

München – Das 176. Münchner Oktoberfest wird heute Mittag um 12 Uhr durch den Anstich des Oberbürgermeisters Christian Ude offiziell eröffnet. Am Sonntag findet der Trachten- und Schützenzug statt, der als traditioneller Höhepunkt gilt. Die Preise für die Maß sind leicht angestiegen und sollen in diesem Jahr bei rund 8,40 Euro liegen. Die Besucher des Oktoberfestes trinken jedes Jahr knapp sechs Millionen Liter Bier. Unterdessen wirft der bayerische Journalisten-Verband (BJV) dem Münchner Tourismusamt und einigen Festzeltbetreibern vor, die Pressefreiheit zu beschneiden. Der Pressesprecher des staatlichen Hofbräuhauses, Stefan Hempl, will die Akkreditierung von Fotografen für das Festzelt davon abhängig machen, was sie für Fotos schießen. So wolle Hempl zum Beispiel „keine Nackten“ auf Fotos sehen. Die sogenannten „Wiesn“ gehen noch bis zum 4. Oktober um 23.30 Uhr wenn es heißt: „Aus is“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/176-oktoberfest-beginnt-in-munchen-1742.html

Weitere Nachrichten

Polizeiwagen

© über dts Nachrichtenagentur

Bayern 18-jähriger Asylbewerber stirbt nach Fenstersturz

In Roding im ostbayerischen Landkreis Cham ist am Freitagabend ein 18-jähriger somalischer Asylbewerber nach einem Fenstersturz in einer Asylunterkunft ums ...

CDU-Parteitag

© über dts Nachrichtenagentur

"Chance verpasst" CDU-Frauen verärgert über Koalitionspleite beim Teilzeitgesetz

Die Frauen in der Unions-Bundestagsfraktion sind verärgert, weil die Regierung kein Rückkehrrecht auf einen Vollzeitarbeitsplatz geschaffen hat. "Beide ...

Joachim Herrmann CSU

© Harald Bischoff / CC BY-SA 3.0

CSU Herrmann will gesetzliche Überwachung von WhatsApp

Die CSU will in einer neuen Bundesregierung gesetzlich den Zugriff der Polizei auf WhatsApp-Kommunikation ermöglichen. "Wir wissen, dass die Terroristen ...

Weitere Schlagzeilen