Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

24.02.2010

15 weitere Verdächtige in Dubai-Affäre

Dubai – Die Polizei in Dubai hat 15 weitere Verdächtige für den Mord an dem Hamas-Funktionär Mahmud al-Mabhuh identifizieren können. Das berichtet der arabische TV-Sender „Al Arabiya“. Den Polizeiangaben zufolge, hätten die Verdächtigen britische, irische und australische Pässe gehabt. Die israelische Oppositionsführerin Tzipi Livni hatte gestern öffentlich den Mord an Mabduh begrüßt: „Das einzige was zählt ist, dass ein Terrorist getötet worden ist und da ist es egal, ob das in Dubai oder im Gaza-Streifen passiert.“ Insgesamt gibt es jetzt 26 Verdächtige für die Ermordung des Hamas-Führers.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/15-weitere-verdaechtige-in-dubai-affaere-7506.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Oppermann Trump-Rede war nationalistisch und abstoßend

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann hat die Antrittsrede von US-Präsident Donald Trump scharf kritisiert. "Ich fand die nationalistische ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Oppermann Gabriel kann Wahlkampf wie kein anderer

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann sieht in SPD-Chef Sigmar Gabriel den besten Wahlkämpfer seiner Partei. Eine Woche vor der Kür des ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Schulz „Unaufgeregt mit Trump zusammenarbeiten“

Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump zu einer unaufgeregten Zusammenarbeit aufgerufen. ...

Weitere Schlagzeilen