newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

Oscar Academy Awards
© Alan Light / CC BY 2.0

Oscar-Verleihung „12 Years a Slave“ bekommt Oscar als bester Film

Sämtliche deutschen Oscar-Hoffnungen wurden enttäuscht.

Los Angeles – Das britisch-US-amerikanische historische Filmdrama „12 Years a Slave“ ist bei der 86. Oscar-Verleihung als bester Film ausgezeichnet worden. Den Regie-Oscar bekam Alfonso Cuarón für „Gravity“. Cate Blanchett bekam einen Oscar als beste Schauspielerin, Matthew McConaughey wurde als bester Schauspieler ausgezeichnet – Leonardo DiCaprio ging wie immer leer aus.

Auch sämtliche deutschen Oscar-Hoffnungen wurden enttäuscht: Jared Leto wurde für seine Rolle in „Dallas Buyers Club“ als bester Nebendarsteller ausgezeichnet und nicht der ebenfalls in dieser Kategorie nominierte deutsch-irische Schauspieler Michael Fassbender.

Auch das deutsche Kurzfilm-Team Jan Lachauer und Max Lang bekam keinen Oscar. Die beiden Absolventen der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg waren mit der britischen Produktion „Room on the Broom“ (Deutscher Titel: „Für Hund und Katz ist auch noch Platz“) für den besten animierten Kurzfilm nominiert gewesen. Stattdessen bekamen Laurent Witz und Alexandre Espigares die Trophäe in dieser Kategorie für „Mr. Hublot“.

Moderatorin Ellen DeGeneres sorgte für eine kurzweilige Show und stellte vor laufenden Kameras einen neuen Twitter-Rekord auf. Ein von ihr initiierter „Selfie“ mit zahlreichen Stars wurde allein bis zum Ende der Verleihung rund 2,1 Millionen mal auf Twitter „retweetet“ und verbreitete sich auch in anderen sozialen Netzwerken wie Instagram und Facebook. Bereits bei Erreichen der 1-Million-Marke gab es offiziell Glückwünsche von Twitter, es handele sich um den am meisten retweeteten Tweet aller Zeiten.

03.03.2014 © dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

Weitere Meldungen

"Gleichwertige Lebensverhältnisse" Bund will Kinos im ländlichen Raum unterstützen

Die Bundesregierung hat am Montag das "Zukunftsprogramm Kino" gestartet, welches Kinos in strukturell schwächeren Regionen finanziell unterstützen soll. "Der Zugang zur Kultur im ländlichen Raum ist ein wichtiger Faktor für gleichwertige Lebensverhältnissen in ganz ...

Streamingdienste Ufa-Chef kritisiert „viel zu viel Mittelmaß“

Der Chef der Produktionsfirma Ufa, Nico Hofmann, bemängelt die Qualität vieler Produktionen von Streamingdiensten: "Es gibt viel zu viel Mittelmaß", sagte er dem "Handelsblatt". ...

Filmfestspiele in Cannes Goldene Palme für „Parasite“

Festival-Chef Kosslick Berlinale hat Filme wegen #MeToo abgelehnt

Ufa-Chef Deutsche Sender haben Vorbehalte gegen Hitler-Serie

Erfinder-Firma Spiel „Die Siedler von Catan“ soll verfilmt werden

Roland Emmerich Will Smith wollte unter der Erde drehen

"Fack Ju Göhte 2" Steuerzahler subventionierten Film mit 1,24 Millionen Euro

"Fack Ju Göhte" Constantin Film prüft weitere Fortsetzung

"Fack Ju Göhte 2" M’´Barek-Film lockt über zwei Millionen ins Kino

Academy Award Snowden-Doku holt Oscar, „Birdman“ bester Film

Berlinale Goldener Bär geht an „Taxi“ von Jafar Panahi

Berlinale 2015 Filmfestspiele mit großem Star-Aufgebot eröffnet

Berlinale Goldener Bär geht an „Black Coal, Thin Ice“

Berlinale Publikum feiert Lars von Trier für „Nymphomaniac“

Filmfestspiele 64. Berlinale eröffnet

Zweiteiler Oliver Berben arbeitet an Film über Anne Frank

"Stromberg" Steinmeier absolviert Gastauftritt in Kinofilm

Bitkom Starkes Wachstum bei Film-Portalen im Internet

"Der Rücktritt" Affäre Wulff wird verfilmt

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »