Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Ärzte bei Operation

© dts Nachrichtenagentur

27.08.2012

Ärztekammer-Prüfkommission 119 Auffälligkeiten bei über 50.000 Transplantationen

21 Fällen an Ministerien oder Staatsanwaltschaft weiter geleitet.

Berlin – Von 2000 bis 2011 hat es 50.739 Transplantationen in Deutschland gegeben, bei denen es 119 „klärungsbedürftige Auffälligkeiten“ gegeben hat. Dies berichtet die „Bild-Zeitung“ (Montagausgabe) unter Berufung auf einen internen Bericht der Prüfkommission der Bundesärztekammer.

Demnach seien 43.536 Organe verstorbenen Spendern entnommen worden, 7.203 Organe kamen von Lebendspendern. Den 119 „klärungsbedürftigen Auffälligkeiten“ sei nachgegangen worden: In 21 Fällen hätten Verstöße vorgelegen, die an Ministerien oder Staatsanwaltschaft zur Überprüfung weiter geleitet worden seien, berichtet die Zeitung.

Die Bundesärztekammer wollte den Bericht der Prüfkommission nach den Skandalen in Göttingen und Regensburg öffentlich machen, was bisher nicht geschehen ist.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/119-auffaelligkeiten-bei-ueber-50-000-transplantationen-56202.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Störerhaftung Große Koalition einigt sich auf WLAN-Gesetz

Die Große Koalition hat sich in letzter Minute auf die Abschaffung der sogenannten Störerhaftung geeinigt, die den Weg frei machen soll für mehr kabelloses ...

CDU-Parteizentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Wahlprogramm der Union wird vorgestellt

Kommenden Montag wollen die Vorstände von CDU und CSU ihr Wahlprogramm für die Bundestagswahl beschließen, anschließend werden es CDU-Chefin Angela Merkel ...

Einkommensteuer

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Union will Spitzenverdiener von Steuererleichterungen ausnehmen

CDU und CSU wollen Spitzenverdiener von Steuererleichterungen ausnehmen. Wie die "Welt" in ihrer Dienstagausgabe unter Bezug auf das Regierungsprogramm ...

Weitere Schlagzeilen