Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Überflutung durch "Sandy"

© Brian Birke, Lizenz: dts-news.de/cc-by

31.10.2012

Bericht 118 Tote durch Hurrikan „Sandy“

Allein 22 in New York.

Washington – Hurrikan Sandy hat auf seinem Weg von der Karibik bis nach Kanada nach offiziellen Angaben bis zum Mittwoch insgesamt 118 Todesopfer gefordert. Davon kamen 50 Menschen in den USA ums Leben, allein 22 in New York.

Der wirtschaftliche Schaden konnte noch nicht abschließend beurteilt werden. Analysten gehen von bis zu 20 Milliarden US-Dollar aus.

Wegen des Sturms waren Teile der US-Ostküste zu Beginn der Woche in einem historischen Ausnahmezustand, selbst in der Millionenmetropole New York kam das öffentliche Leben vorübergehend fast zum erliegen und sogar in Manhattan gingen vielerorts die Lichter aus.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/118-tote-durch-hurrikan-sandy-56984.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen