Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

14.04.2010

100 Millionen Euro Soforthilfe für Schlaglöcher auf Bundesstraßen

Berlin – Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) will 100 Millionen Euro Soforthilfe für Schlaglöcher auf Bundesstraßen zur Verfügung stellen. „Die Länder bekommen vom Bund jährlich Mittel in Milliardenhöhe, um Autobahnen und Bundesstraßen instand zu halten. Ich stelle jetzt zusätzlich 100 Millionen Euro für Sofortmaßnahmen bereit – insbesondere für die Beseitigung von Frostschäden“, sagte Ramsauer der Tageszeitung „Die Welt“.´

Bei der zweitägigen Verkehrsministerkonferenz von Bund und Ländern in Bremen wolle er zudem „eine gemeinsame Kraftanstrengung von Bund, Ländern, Städten und Gemeinden“ zum Thema besprechen. Ramsauer will Bundesfernstraßen in die Hand der Länder zurückgeben, die dann für den Unterhalt dieser Straßen zahlen müssen. Dafür wolle der Bundesverkehrsminister „eine gemeinsame Lösung mit den Ländern“ finden. Auf der Verkehrsministerkonferenz will er sich auch für mehr Lkw-Überholverbote auf Autobahnen stark machen, um Staus zu vermeiden. Die Entscheidung, ein Lkw-Überholverbot mit einem Verkehrszeichen anzuordnen, liege aber bei den Ländern, betonte Ramsauer.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/100-millionen-euro-soforthilfe-fuer-schlagloecher-auf-bundesstrassen-9701.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Weitere Schlagzeilen