Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

1. FC Köln will von Anlegern 7,5 Mio. Euro

© dapd

07.02.2012

Genussscheine 1. FC Köln will von Anlegern 7,5 Mio. Euro

Der Fußball-Bundesligist wird Genussscheine ausgeben.

Köln – Der 1. FC Köln will bei Anlegern 7,5 Millionen Euro einsammeln, um seine finanziellen Engpässe zu überbrücken. Der Fußball-Bundesligist wird Genussscheine ausgeben, die ab einem Mindestbetrag von 50.000 Euro zu zeichnen sind. Die Laufzeit beträgt sieben Jahre, die Verzinsung pro Jahr fünf Prozent. “Im Falle der Teilnahme des 1. FC Köln an einem europäischen Wettbewerb sind maximal weitere zehn Prozent Verzinsung vorgesehen”, heißt es in einer Presseerklärung des 1. FC Köln.

150 Genussscheine sollen ausgegeben werden, womit bei höheren Einlagen der Gesamtbetrag von 7,5 Millionen Euro überschritten werden kann. “Wir versprechen uns von diesen Maßnahmen eine weitere Verbesserung unserer Bonität sowie die Schaffung finanzieller Spielräume für zukünftige Spielertransfers”, erklärte Geschäftsführer Oliver Leki.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/1-fc-koeln-will-von-anlegern-75-mio-euro-38585.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen