Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Robert Lewandowski Borussia Dortmund

© über dts Nachrichtenagentur

17.06.2013

Borussia Dortmund Watzke schließt Lewandowski-Wechsel aus

„Wir brauchen Planungsklarheit.“

Dortmund – BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat den anhaltenden Wechselspekulationen um Stürmer Robert Lewandowski eine deutliche Absage erteilt: „Robert wird nun definitiv in der nächsten Saison bei Borussia Dortmund spielen. Wir brauchen Planungsklarheit“, sagte Watzke der „Süddeutschen Zeitung“.

Neben Bayern München sollen mehrere europäische Topklubs ihr Interesse an dem 24-Jährigen bekundet haben. So soll Manchester City dem polnischen Nationalspieler nach Medienberichten 11,3 Millionen Euro Jahresgehalt geboten haben. Im Sommer 2014 kann Lewandowski den BVB ablösefrei verlassen.

In der abgelaufenen Bundesliga-Saison hatte Lewandowski in 31 Spielen 24 Treffer selbst erzielen und sieben weitere Tore vorbereiten können.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/1-bundesliga-watzke-schliesst-lewandowski-wechsel-aus-63357.html

Weitere Nachrichten

Martin Schmidt

© über dts Nachrichtenagentur

Fußball Mainz 05 trennt sich von Trainer Martin Schmidt

Der 1. FSV Mainz 05 hat sich von Trainer Martin Schmidt getrennt. Das teilte der Verein am Montag mit. Das vorzeitige Ende der Zusammenarbeit betreffe auch ...

Linienrichter beim Fußball mit Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

2. Bundesliga TSV 1860 rutscht in Abstiegsrelegation

Der VfB Stuttgart und Hannover 96 steigen in der kommenden Fußball-Saison direkt in die Bundesliga auf - Braunschweig muss in die Relegation. Die ...

Spieler von Hannover 96

© über dts Nachrichtenagentur

1. Bundesliga Präsident von Hannover 96 hört doch nicht auf

Der Präsident von Hannover 96, Martin Kind, wird auch nach dem Wiederaufstieg seines Klubs in die erste Bundesliga nicht von seinem Amt zurücktreten. "Ich ...

Weitere Schlagzeilen