Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Robert Lewandowski Borussia Dortmund

© über dts Nachrichtenagentur

17.06.2013

Borussia Dortmund Watzke schließt Lewandowski-Wechsel aus

„Wir brauchen Planungsklarheit.“

Dortmund – BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat den anhaltenden Wechselspekulationen um Stürmer Robert Lewandowski eine deutliche Absage erteilt: „Robert wird nun definitiv in der nächsten Saison bei Borussia Dortmund spielen. Wir brauchen Planungsklarheit“, sagte Watzke der „Süddeutschen Zeitung“.

Neben Bayern München sollen mehrere europäische Topklubs ihr Interesse an dem 24-Jährigen bekundet haben. So soll Manchester City dem polnischen Nationalspieler nach Medienberichten 11,3 Millionen Euro Jahresgehalt geboten haben. Im Sommer 2014 kann Lewandowski den BVB ablösefrei verlassen.

In der abgelaufenen Bundesliga-Saison hatte Lewandowski in 31 Spielen 24 Treffer selbst erzielen und sieben weitere Tore vorbereiten können.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/1-bundesliga-watzke-schliesst-lewandowski-wechsel-aus-63357.html

Weitere Nachrichten

Fussball

© Normanvogel / CC BY-SA 3.0

DFB-Pokal Schalke, Bayern und Köln im Achtelfinale

In der zweiten Runde des DFB-Pokals hat der FC Schalke 04 mit 3:2 gegen den 1. FC Nürnberg gewonnen und zieht somit ins Achtelfinale ein. Schalke übernahm ...

Union Berlin Stadion Fussball

© Platte / CC BY-SA 3.0

Fußball Fälle von Fangewalt nehmen massiv zu

In Sachsen-Anhalt sind gewaltbereite Fußballfans zu einem wachsenden Problem für die öffentliche Sicherheit geworden. Das berichtet die in Halle ...

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weitere Schlagzeilen