Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

1. Bundesliga: VfB Stuttgart empfängt krisengeschüttelte Hamburger

© dts Nachrichtenagentur

23.09.2011

1. Bundesliga 1. Bundesliga: VfB Stuttgart empfängt krisengeschüttelte Hamburger

Stuttgart – Zum Auftakt des 7. Spieltages der 1. Bundesliga empfängt der VfB Stuttgart am Freitagabend den krisengeschüttelten Hamburger SV (Anstoß: 20:30 Uhr).

Die Hamburger konnten in bislang sechs Partien noch keinen Sieg holen und stehen derzeit auf Tabellenplatz 18. Die Stuttgarter hingegen starteten mit zehn Punkten aus sechs Spielen in die Saison.

Am Samstag folgen die Partien FC Schalke 04 – SC Freiburg, 1. FSV Mainz 05 – Borussia Dortmund, VfL Wolfsburg – 1. FC Kaiserslautern, Borussia Mönchengladbach – 1. FC Nürnberg und FC Augsburg – Hannover 96. Das Topspiel am Samstagabend bestreiten der FC Bayern München und Bayer Leverkusen. Am Sonntag folgen die Begegnungen 1. FC Köln – 1899 Hoffenheim und Werder Bremen – Hertha BSC.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/1-bundesliga-vfb-stuttgart-empfaengt-krisengeschuettelte-hamburger-28475.html

Weitere Nachrichten

RheinEnergieStadion Köln

© Sascha Brück / CC BY-SA 3.0

1. Bundesliga 1. FC Köln prüft Bau eines Olympiastadions

Der Fußball-Bundesligist 1. FC Köln prüft den Bau eines Stadions für eine nordrhein-westfälische Bewerbungskampagne um die Olympischen Spiele 2028. Dies ...

Monaco

© über dts Nachrichtenagentur

Formel 1 Sebastian Vettel gewinnt Rennen in Monaco

Sebastian Vettel hat den Großen Preis von Monaco gewonnen. Der Ferrari-Pilot kam am Sonntagnachmittag vor Kimi Räikkönen und Daniel Ricciardo ins Ziel. Auf ...

Borussia-Dortmund-Spieler

© über dts Nachrichtenagentur

Fußball Borussia Dortmund will Nachwuchtstrainer länger halten

Borussia Dortmund will eigene Nachwuchstrainer nicht mehr wie zuletzt für andere Profiklubs freigeben. "Wo gute Arbeit geleistet wird, entstehen ...

Weitere Schlagzeilen